Rouladen vom Schwein

Jetzt im Juni ist es müssig, mit Rinderrouladen anzufangen, zu aufwendig und zu schwer, also eine „leichtere“ alternative sollte es sein. So bin ich auf Schweinerouladen gekommen. auch nicht klassisch mit Speck, Zwiebeln und Gurken gefüllt, sondern auch hier wieder die leichte Variante. So habe ich mich hingesetzt und gegrübelt, herausgekommen sind mit Lauch und Champignons gefüllte Rouladen, dazu noch ein Gemüse mit den Zutaten der Füllung und ein paar Tagliatelle.

Zutaten für 3 Personen:
3 Rouladen vom Schwein
4 Stangen Lauch
12 kleine, braune Champignons
1 El Dijon Senf
1 El Frischkäse
1 Zwiebel (mittelgroß)
1 Bund frischer Schnittlauch
etwas Weißwein
Salz, Pfeffer

Zuerst die Rouladen waschen, trockentupfen und auslegen. Die Innenseiten mit Pfeffer und Salz würzen, dann den Frischkäse mit dem Senf zu einer homogenen Masse glattrühren und die Innenseiten der Rouladen verstreichen. Die in dünne Scheiben geschnitten Zwiebel zur Hälfte auf der Käse-Senf-Masse verteilen, anschließen für jeder Roulade einen Champignon in ganz dünne Scheiben schneiden, den Lauch ebenfalls in feine Steifen schneiden und 1/4 auf die Fleischstücke geben. Zum Schluß noch die Hälfte des in Röllchen geschnittenen Schnittlauchs dazugeben und nochmals mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch zu Rouladen rollen und mit Zahnstochern fixieren. Dann in einem Schmortopf etwas Olivenöl heiß werden lassen und die Rouladen darin rundherum anbraten. Dann mit einem Schuß Weiswein balöschen und ca. 1/2 l Gemüsebrühe hinzugeben. Alles eine gute Stunde auf kleiner Flamme schmoren lassen. Kurz vor dem Garpunkt des Fleisches etwas Olivenöl in einem Wok heiß werden lassen, nacheinander zuerst die andere Hälfte der Zwiebeln, die in kleine Stifte geschnittenen Champignons, den Lauch dazugeben kund kurz dünsten. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren noch die restlichen Schnittlauchröllchen unterheben und durchschwenken. zwischenzeitlich die Tagliatelle nach Anleitung kochen.  Das Fleisch aus dem Schmortopf nehmen und in Alufolie warmhalten und mit der Restflüssigkeit eine Soße binden. Alles auf einem Teller anrichten. Ein schnelles, aber dennoch leichtes Schmorgericht für den Sommer.

Werbeanzeigen

, , , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: